Wacken 2016 Abfahrt

Wacken ist uns erstmal los. Die Einwohner können wieder schlafen und die Wiese kann sich erholen. 

6 Uhr aufstehen und Go. Dieses Jahr war es leider auch wieder sehr schlammig aber nicht so schlimm wie letztes Jahr. Wir haben alles gut überstanden und die Zelte auch. Was will man mehr. Ich bin etwas müde aber es geht. 

Veränderungen zum letzten Jahr

Natürlich wird auch das Wacken Festival vorsichtiger bei den momentan sich immer anhäufenden Anschlägen. Die Security wurde merklich mehr und die Kontrollen  schärfer. Zum Festivalgelände darf man nur mit einer Bauch- / Beintasche. Natürlich gab es Schliesfächer aber mal eben so einkaufen war nicht. 

Heute morgen wurde es noch mal spannend. Ein Auto startete nicht (Batterie) und bei dem anderen Wagen blockiete die Handbremse. Die war festgerostet. Das ganze dauerte nicht lange und die Fahrt konnte beginnen. 

Ob wir nächstes fahren steht noch in den Sternen. Es könnte bei mir Urlaubstechnisch schwierig werden aber das erfahre ich noch. 

Im großen und ganzen war Wacken wieder toll. Manche Bands waren leider blöd gesetzt von den Zeiten her. Da das Wetter beziehungsweise der Boden so mies war konnte man sich nicht chillig auf einer Wiese setzen und auf die nächste Band warten. Da war keine Wiese mehr 😉 Der Boden war anstregend mit dem ganzen Schlamm aber es ging. Zum Glück hat es nicht so oft geregnet aber wenn dann kam einigen vom Himmel.

Alle packen an, dann gehts auch fix nach Hause

Ordentlich wie immer 🙂


Nachdem wir einen Fährenübergang umfahren mussten, heisst es heißt nur noch ab nach Hause. 

Ich hoffe es hat euch gefallen und wir sehen uns bei der nächsten Veranstaltung wieder.

Bis bald eure Lena

Wacken 2016  Tag 1

Guten Morgen ihr lieben 🙂

Um 7 Uhr Morgens kommt hier langsam wieder leben in die Bude. Trotz lauter Musik kann ich immer gut schlafen hier. Mal gucken was heute so anliegt. Das Wetter ist mometan Wolkig aber trocken. Ab 9 Uhr soll es leider regnen.

Ab 16 Uhr geht es dann runter. Jetzt wird erst mal Kaffe gezaubert.

Der Weg war nicht so dolle


Saxon


So mal gucken was der Wikinger Markt bringt. 

Wir haben Feuerschwanz gesehen. Das war schon sehr lustig. Die anderen haben sich Iron Maiden angeguckt und waren schwer begeistert. Ich hatte dieses Jahr schon das vergnügen:)

London 2015 – Abflug

So meine lieben, wir haben hier nun 11:27 Uhr. Um 12 Uhr müssen wir das Hotel verlassen. Wir fahren mit der Bahn nach Paddigton und dann anschließend nach Heathrow Airport. Ca. 18 Uhr sind wir dann wieder in Düsseldorf.

Um mit der Bahn zufahren kann man sich entweder ein direktes Ticket kaufen oder man läd sich eine Karte einfach auf. Wie eine Handykarte zum aufladen. Die normalen Ticket sind aber hier  teurer also lohnt sich da ehr die aufladbare Variante .

Das Schild kennt wohl jeder.     

In der Bahn kann man , wie bei uns auch, auf Musikanten treffen. Allerdings sind die hier richtig gut. Wir haben hier gerade eine Gitarre und eine Geige. Ich würde sagen die spielen Folk 🙂 Überhaupt befinden sich viele gute Musikanten auf den Strassen Londons. Die meisten haben ihren eigenen Verstärker mit und sind dementsprechend lautstark dabei. Aber wirklich gut. 

Was mir auch aufgefallen ist, hier sind super viele „Kampfhund“ Besitzer. Alles total liebe knuddel Hunde. Kein Maulkorb kein gestresster Besitzer. Es geht eben auch anders. 

Wir haben jetzt 14:17 Uhr um 15:10 geht das Boarding los. London war echt klasse. Soviel Geschichte und Stil in einer Stadt. 

London wird mich wiedersehen. 

We love London !!!

Bye Bye

Atze und Lena  
 

Nachtrag: Unser Flug hat jetzt ca. 35 Min verspätung. Das Wetter ist heute hier echt mies. Es regnet ganz schön 🙁 

Diesmal ist es auch ein etwas größeres Flugzeug . Es hat 3 Sitzreihen 😉